SPD-Fraktion beantragt lokales Pflegekonzept

Veröffentlicht am 08.09.2014 in Fraktion

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat hat in einem Schreiben an Oberbürgermeister Stefan Mikulicz einen Antrag zum Auf- und Ausbau wohnortnaher Pflegeeinrichtungen in Wertheim in den Gemeinderat/Stadtrat eingebracht.

Quelle: FN, 08.09.2014, B. Müller

"Für ältere Menschen ist es ungemein wichtig, gerade im Fall einer Pflegebedürftigkeit in der ihnen vertrauten Umgebung zu bleiben", sagt Patrick Schönig, Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat.

Bei Pflegebedürftigkeit sei der Verbleib in der eigenen Wohnung in einer Vielzahl von Fällen aus baulichen, finanziellen, pflegerischen oder persönlichen Gründen der Angehörigen nicht möglich. Der Wechsel in eine Pflegeeinrichtung werde notwendig.

"In einer solidarischen Gemeinschaft ist es unsere Pflicht, dafür zu sorgen, dass in Wertheim, seinen Stadtteilen und Ortschaften eine Pflegeinfrastruktur auf- und ausgebaut wird, die es den Pflegebedürftigen ermöglicht, Kontakt zu ihrer Familie, Angehörigen und Freunden vor Ort zu halten", betont Patrick Schönig. Auch würden Pflegebedürftige in wohnortnahen Pflegeeinrichtungen häufig unter den anderen Pflegebedürftigen Bekannte wiedertreffen.

Das "Gesetz für unterstützende Wohnformen, Teilhabe und Pflege" (WTPG) der Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) aus dem Jahr 2014 schaffe neue Gestaltungsspielräume für die Errichtung wohnortnaher Pflege-Wohngemeinschaften.

Diese Spielräume des neuen Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes muss die Stadt Wertheim bei der Erstellung und Umsetzung eines lokalen, städtischen Pflegekonzeptes nutzen und nah bei den Menschen vor Ort Pflegeeinrichtungen schaffen, heißt es abschließend im Antrag der SPD-Fraktion im Wertheimer Gemeinderat.

 
 

Counter

Besucher:491432
Heute:67
Online:1

Lockerungsmaßnahmen öffentliches Leben

Wir in Wertheim

Danke an das tolle Team der SPD Liste „Wir in Wertheim“ während des Wahlkampfes

Nachrichten von der SPD-Basis

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von websozis.info

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular