SPD-Fraktion Wertheim beginnt neues Jahr mit Arbeitssitzung.

Veröffentlicht am 21.01.2018 in Kommunalpolitik



Schon am 5. Januar traf sich die SPD Fraktion zum ersten Mal in diesem Jahr zu einem Arbeitsgespräch. Die ersten Themen und Brennpunkte welche wir noch bis zum Frühjahr in Angriff nehmen wollen wurden diskutiert. Zwei Schwerpunkte waren, die weitere Entwicklung des Schulentwicklungskonzeptes in Wertheim und die von der SPD-Fraktion favorisierte Standorttrennung zwischen der Sporthalle und des Hallenbades, Bezug nehmend zu diesem Thema wurde auch über die stockende Entwicklung vom Verkauf des alten Krankenhausgeländes gesprochen.

Es ist ruhig geworden um das Schulentwicklungskonzept in Wertheim, aus der Reihe von mehreren Schulkonzepten wurden zwei Favoriten ermittelt welche im Oktober 2016 vorgestellt und mehrfach diskutiert worden. Einer der ersten Maßnahmen ist die Sanierung der Otfried-Preußler-Schule. Die Schüler der Otfried-Preußler-Schule sind wegen der geplanten umfangreichen Sanierungsarbeiten schon in die Schule auf den Reinhardshof umgezogen, doch herrscht wohl hier etwas Unzufriedenheit, einige Lehrer befürchten, dass die geplanten Räumlichkeiten in der neu sanierten Schule nicht ausreichend sind da beide Schulen sich in der Zukunft unter einem Dach befinden werden. Hier sieht die SPD-Fraktion als erstes Handlungsbedarf. Auch wie die Nutzung der Gebäude der Otfried-Preußler-Schule nach der Sanierung organisiert wird und inwiefern hier noch andere Nutzer beteiligt werden, ist für unsere Fraktion auch noch nicht ganz klar. Trotz der beginnenden Sanierungsmaßnahmen sollte sich nun auch die Stadtverwaltung und der Gemeinderat darüber Gedanken machen wie es mit den Schulen in der Kernstadt weitergehen wird und wie ihre Zukunft aussehen könnte. Da nun die Schule in Lindelbach eine Kehrtwende genommen hat und sich die Schülerzahlen positiv entwickeln, ist es nun umso wichtiger endlich darüber zu sprechen wie es nun weitergeht welches Schulkonzept für die Zukunft umgesetzt werden soll.  

Der zweite Schwerpunkt ist der geplante Neubau für die Sporthalle und das Hallenbad am Gymnasium. Anfang des Jahres soll ein Gremium gebildet werden und man möchte noch in diesem Jahr mit den ersten Planungsgesprächen beginnen. Da der jetzige Platz für einen Neubau einer Sporthalle und eines Hallenbades am Gymnasium begrenzt ist hofft die Stadtverwaltung Wertheim mit dem Kauf des alten Krankenhausgeländes mehr Fläche für den Neubau eines Hallenkomplexes zu gewinnen. Eine zeitliche Hürde ist dabei der Abriss des alten Krankenhauses und die erst mal gescheiterten Kaufverhandlungen zwischen der Stadtverwaltung Wertheim und den Eigentümer des alten Krankenhausgeländes. Nach den jetzigen Voraussetzungen kann man also von mindestens 5-6 Jahren ausgehen bevor den Schülern das Gymnasium eine neue Sport- oder Mehrzweckhalle zur Verfügung steht. Für uns als SPD-Fraktion ist dieser Zeitraum zu lang besonders da man auch nicht weiß wie die finanzielle Lage sich entwickeln wird. Auch die Zukunft der alten Sporthalle macht der SPD-Fraktion etwas Sorgen. Schon mehrfach wurde die Turnhalle gesperrt und stand für den Unterrichts- und Vereinsbetrieb nicht zur Verfügung. Der Zahn der Zeit nagt außen wie innen an der Bausubstanz, es mussten immer wieder Reparatur und Sanierungsarbeiten durchgeführt werden.

Für uns ist es nun erst mal wichtig unserem Vorschlag in die Planung einzubringen, dabei wurde über die vor und Nachteile einer Standorttrennung diskutiert. Nähere Informationen werde ich hier in einem weiteren Bericht erläutern.

Ein weiterer Punkt welcher von uns diskutiert wurde waren die anstehenden Verkehrsplanungen welche die Stadtverwaltung Wertheim in dem Verkehrsgutachten vorstellte. Aber auch über die Vorbereitung und Organisation der Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl wurde gesprochen.
Hier sollten wir so früh wie möglich beginnen und mit dem SPD Ortsverein einen Plan erarbeiten.

Ingo Ortel
SPD-Fraktion Wertheim

 
 

Counter

Besucher:491432
Heute:20
Online:1

Nachrichten von der SPD-Basis

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info

SPD Wahl- und Regierungsprogramm

Aktuelle Artikel

Artikel und Berichte vom Ortsverein, von der SPD-Fraktion Wertheim und aus der Region.
Weitere 
Berichte.........

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular