Andreas Stoch kommt nach Wertheim

Veröffentlicht am 28.11.2019 in Veranstaltungen

Landesvorsitzender der SPD und Fraktionsvorsitzender im Landtag Baden-Württemberg Andreas Stoch, kommt am Montag, 02.12.19 nach Wertheim. Um 18.30 h tritt er bei einer öffentlichen Veranstaltung der SPD auf. Unter dem Titel SPD im Gespräch findet diese im Arkadensaal, in Wertheim statt. Stoch stellt sich dort den Fragen der Besucher. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez wird ein Grußwort beitragen. Darüber hinaus wird die SPD ihr Mitglied Wilfried Dengel zum Ehrenvorsitzenden ernennen und weitere Ehrungen durchführen.

Im November 2018 wählten die Parteitagsdelegierten in Sindelfingen Andreas Stoch an die Spitze des baden-württembergischen Landesverbandes. Seitdem hat Andreas Stoch keinen Weg gescheut, um sich über die Stimmungen im Land und die Sorgen der Menschen ein genaues Bild zu machen. Er hat mit der Initiative für gebührenfreie Kitas viel Zustimmung erfahren und bleibt auch nach der Ablehnung eines diesbezüglichen Volksbegehrens durch das CDU-geführte Innenministerium am Ball.

Als ehemaliger Kultusminister (2013 – 2016), der maßgeblich an der Einführung der Gemeinschaftsschule beteiligt war, weiß Andres Stoch, was eine Politik der Bildungsgerechtigkeit braucht. Wie schrieb am 4.Oktober, die Stuttgarter Zeitung, die als unabhängiges  Medium gewiss nicht das Sprachrohr der SPD ist: „Inzwischen spielt der Umstand, dass es in Baden-Württemberg Schüler aus sozial schwachen Familien immer noch besonders schwer haben, im landespolitischen Diskurs keine Rolle mehr. Die Grünen schweigen und lassen Kultusministerin Eisenmann freie Hand, der vor allem daran liegt, die Konservativen in der Landtagsfraktion bei Laune zu halten.“

Umso mehr darf man auf die politischen Akzente des SPD-Landesvorsitzenden gespannt sein, der neben Bildung sich auch Grundsätzliches auf die Fahne geschrieben hat. Stoch sieht die immense Beschleunigung der Veränderungen, die auf die Menschen einströmen, als existenzielle Herausforderung. Der rasche Wandel, so Stoch, verunsichere viele und nage an der Überzeugung, diese Entwicklungen wirklich zu bewältigen.

Stoch sieht die SPD bei all dem Gegenwind, den ihr die Demoskopen zur Zeit in ihren Umfragen attestieren, in der Rolle als politischer Hoffnungsträger. Er will eine SPD, „die nach vorne denkt“.  Dafür arbeitet Andreas Stoch, der den Kontakt mit Menschen in ihrem Alltag sucht. Es ist ihm innerhalb der kurzen Zeit im Amt schon gelungen, widerstrebende Positionen und Meinungen zusammenzuführen und der SPD Baden-Württemberg politische Aufmerksamkeit zu verschaffen. Obwohl es eine Herkulesaufgabe ist, bei den aktuellen Zustimmungswerten eine Umkehr einzuleiten: die 35 000 Parteimitglieder im Land trauen dem gebürtigen Heidenheimer das auf alle Fälle zu, so Thomas Kraft der Ortsvereinsvorsitzende in Wertheim.

SPD-Pressedienst
Verantwortlich: Thomas Kraft, Vorsitzender Ortsverein Wertheim
Tel. 0170 5537182

 

 
 

Counter

Besucher:491432
Heute:23
Online:1

Wir in Wertheim

Danke an das tolle Team der SPD Liste „Wir in Wertheim“ während des Wahlkampfes

Nachrichten von der SPD-Basis

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

Aktuelle Artikel

Artikel und Berichte vom Ortsverein, von der SPD-Fraktion Wertheim und aus der Region.
Weitere 
Berichte.........

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular