Ein rotes Tuch für die Bewohner der Innenstadt

Veröffentlicht am 19.10.2017 in Gemeindenachrichten

Ja nun ist es endgültig, Kaufland hat sich aus der Innenstadt verabschiedet. Das einzige was noch an die kleine Kauflandfiliale erinnert ist der Schriftzug über dem Eingang und ein großes rotes Tuch mit der Information, dass diese Filiale geschlossen ist und man sich freut, wenn die Kunden nun den Weg in das große Kaufland-Center in der Bismarckstraße finden.

Dass es nur ein zeitliches Gastspiel in der Lindenstraße werden wird haben die Betreiber von Kaufland von vornherein klargemacht, doch so richtig wollte es bis zum Schluss keiner glauben. Als der Schließungstermin dann näher kam wurden die Bewohner der Innenstadt unruhig. Da war es auch nur verständlich, dass die Bürger mithilfe einer Unterschriftenliste den Erhalt von Kaufland forderten. Ein großer Ärger war die Informationspolitik der Stadtverwaltung, seit längerer Zeit suchte die Stadtverwaltung einen Nachnutzer. Die Verhandlungen waren so streng geheim, dass sie wie ein Staatsgeheimnis behandelt wurden. Keine Information durfte nach außen dringen, selbst die Stadträte erhielten bei mehrfacher Nachfrage immer wieder die gleiche Antwort “wir sind in Verhandlungen, weitere Informationen kann man uns nicht geben“.

Im Sommer tauchten dann die ersten Unterschriftenlisten auf in denen gefordert wurde, dass sich die gewählten Bürgervertreter für den Erhalt des Lebensmittelgeschäftes einsetzen sollen. Zwei Wochen später gab es dann auch einen Ansprechpartner für die Unterschriftenaktion, Werner Thomann und ein paar Bürger und Bürgerinnen organisierten und koordinierten die Aktion. Auch ein Pressegespräch sollte für mehr Aufmerksamkeit bei den Wertheimer Bürgern sorgen. Die Stadtverwaltung betrachtete diese Aktion mit Argwohn, man hatte anscheinend die Sorge, dass diese Aktivitäten die Verhandlungen stören könnten. Besonders ein Leserbrief und ein Presseartikel sorgten bei der Stadtverwaltung für Missstimmung.

Eigentlich wollte man mit der Unterschriftenaktion nur zeigen wie groß das Interesse für den Erhalt des Lebensmittelgeschäftes in der Innenstadt bei den Wertheimer Bürgern ist. Dies könnte zum Beispiel auch ein Vorteil für Verhandlungsgespräche zwecks einer Nachnutzung sein. Über 1000 Unterschriften konnten bislang schon gesammelt werden welche auch schon an Bürgermeister Wolfgang Stein übergeben wurden.

Der aktuelle Stand ist laut Aussage der Stadtverwaltung, dass voraussichtlich der Discounter Norma das Geschäft in der Lindenstraße übernehmen wird. Bis der Betrieb wieder aufgenommen werden kann können die Kunden aus der Innenstadt die große Kauflandfiliale mit dem Stadtbus erreichen.

Nun hoffen wir mal, dass das Geschäft in der Lindenstraße so schnell wie möglich wieder seine Pforten öffnet um die Grundversorgung in der Innenstadt zu gewährleisten.

 

Weitere Informationen der Stadtverwaltung finden Ihr hier.....


Ingo Ortel
SPD-Fraktion Wertheim

 
 

Counter

Besucher:491432
Heute:3
Online:1

Nachrichten von der SPD-Basis

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

SPD Wahl- und Regierungsprogramm

Aktuelle Artikel

Artikel und Berichte vom Ortsverein, von der SPD-Fraktion Wertheim und aus der Region.
Weitere 
Berichte.........

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular