​​​​​​​Mondfeld wünscht sich ein kleines Museum

Veröffentlicht am 15.05.2019 in Wahlkampftagebuch

Der Ortsrundgang Mondfeld begann an der sanierten Mehrzweckhalle, Ortsvorsteher Eberhard Roth führte die Kandidaten der SPD Liste für die Kommunalwahlen 2019 durch seine Ortschaft. Dabei lag ihm eine Sache besonders am Herzen, man möchte gerne ein Museum im Rathaus einrichten in der die Geschichte des Ortes präsentiert werden soll. Vom Kulturverein und Bürgern aus Mondfeld wurden in den letzten Jahren fleißig Exponate gesammelt, auch Dokumente über die Geschichte von Mondfeld stehen zur Verfügung. Der Archivraum ist prall gefüllt, man möchte dies nun gerne der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Rathausdach wartet schon seit Jahren auf eine Sanierung

Das Dach des Rathauses macht den Ortsvorsteher Sorgen, schon seit mehreren Jahren wurde die Sanierung im Haushalt beantragt, bei der Besichtigung des Dachstuhls konnte man die Notwendigkeit für eine Sanierung eindeutig erkennen.

  

Straßenbeleuchtung auf Sparflamme

Irgendwann fiel den Bewohnern von Mondfeld auf das es nachts dunkler in der Ortschaft wurde, bald in jeder Straßenlampe fehlte ein Leuchtmittel, warum diese ausgebaut wurden konnten wir bei unserem Rundgang nicht in Erfahrung bringen. Die Straßenbeleuchtung entspricht auch nicht mehr den heutigen Standard, hier wäre eine Erneuerung angebracht.

  

Einen Findling für den Friedhof

Der Platz für einen Findling auf dem Friedhof ist schon geschaffen. Um den Findling sollen Urnengräber angeordnet werden, der Findling soll als gemeinschaftlicher Grabstein dienen.

  

Kommunikation zwischen Orts- und Stadtverwaltung muss verbessert werden

Bei der Kommunikation zwischen Orts- und Stadtverwaltung klemmt es manchmal etwas. Ein Beispiel ist der Aufbau der neuen Spielgeräte man hätte schon gerne vorher gemäht bevor die Spielgeräte installiert werden oder auch die Information wann die Freigabe der Spielgeräte erfolgt um die Bewohner auf den aktuellen Stand zu halten. Dies ist aber kein Einzelfall. Hier hofft die Ortsverwaltung, dass in Zukunft eine Verbesserung in punkto Kommunikation eintritt.

  

Ein Lob für die Stadtverwaltung Wertheim

Im Allgemeinen sprach Ortsvorsteher Eberhard Roth der Stadtverwaltung Wertheim ein großes Lob aus, dabei bezog er sich besonders auf das Angebot und den Ausbau der Kindertagesstätten, die Sanierung der Mehrzweckhallen und den Erhalt der Friedhöfe in den Ortschaften.

  

Eine Forderung an den Kreis

Zwei Wünsche gingen an den Kreistag, Sanierung der L2310 und eine Erweiterung des Radweges von Mondfeld nach Freudenberg.

 

Ingo Ortel

SPD Ortsverein Wertheim

 
 

Counter

Besucher:491432
Heute:78
Online:1

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

20.05.2019, 18:00 Uhr Ortsrundgang Lindelbach

21.05.2019, 18:00 Uhr Grünenwört Ortsrundgang

23.05.2019, 18:00 Uhr Urphar Ortsrundgang

24.05.2019 Rotes Sofa auf dem Französischer Markt

Nachrichten von der SPD-Basis

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

Aktuelle Artikel

Artikel und Berichte vom Ortsverein, von der SPD-Fraktion Wertheim und aus der Region.
Weitere 
Berichte.........

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular