Vockenroter Bürger fürchten um eine Einschränkung der Lebensqualität

Veröffentlicht am 24.04.2019 in Wahlkampftagebuch

Ortsrundgang in Vockenrot - der Stadtteil mit rund 500 Einwohnern der irrtümlicherweise als Ortschaft gesehen wird. Wenn man durch den Stadtteil geht hat man schon das Gefühl, dass die Menschen hier in einer Ortschaft leben. Das macht Vockenrot aus, wohnen wie in einer Ortschaft aber in unmittelbarer Nähe einer Stadt.

Doch von einer ruhigen Ortschaft verkehrstechnisch gesehen kann man bei Vockenrot nicht sprechen direkt durch den Stadtteil führt eine Landesstraße welche zu bestimmten Zeiten sehr stark frequentiert wird, schon jetzt empfinden ein Teil der Anwohner diese Landstraße als Belastung, der Verkehr hat in den letzten Jahren zugenommen auch wenn von den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung etwas anderes behauptet wird.

 

Die L508 wechselt von der Kreuzung am Bahnhof Wertheim bis nach Vockenrot dreimal den Namen. Laut einer Verkehrsstudie, die von der Stadtverwaltung in Auftrag gegeben wurde, wird das Verkehrsaufkommen zum Reinhardshof in der Zukunft auf jeden Fall steigen. Einer der Gründe ist das wachsende Gewerbegebiet, aus diesem Grund möchte man eine Zufahrtsstraße zum Gewerbegebiet bauen, um eine schnelle Zufahrt zu gewährleisten. Beim Ortsrundgang der direkt auf dem Parkplatz an der L508 (Nassiger Straße) begann konnte man schon mal einen Vorgeschmack des Lärmpegels erhalten. Danach ging's gleich zu einer der wichtigsten oben genannten Problempunkte. Nur ein paar Schritte von der Ortschaft entfernt zeigte uns Stadtteilbeiratsvorsitzender Gerhard Albrecht den geplanten Abschnitt für den Bau der Zugangsstraße zum Gewerbegebiet. Ein großer Teil der Bewohner von Vockenrot sieht durch den Bau dieser Straße zusätzliche Emissions- und Lärmbelastungen und dadurch eine Einschränkung der Lebensqualität.

 

Immer mehr Stimmen, auch im Gemeinderat, werden laut und wollen eine andere Lösung. Dabei gab es in der Vergangenheit schon Pläne einer Umgehungsstraße, welche den Reinhardshof und Vockenrot entlasten sollte. Im Gemeinderat wurde in den letzten Monaten auch der Antrag gestellt diese Planung noch mal aus den Schubladen zu holen und auf den heutigen Stand anzupassen. Auch die Lösung eines Kreisverkehrs am Ortseingang von Vockenrot sehen einige kritisch. Es soll sogar Gremiumsmitglieder geben, die der Meinung sind, dass man den kompletten Schwerlastverkehr über die Neue Vockenroter Steige führen könnte. Man sollte darüber nachdenken das dann nicht nur Vockenrot zusätzlich belastet wird, sondern dass diese Straße durch ein weiteres Wohngebiet führt und hier vielleicht die nächste Welle von Protesten auf die Verwaltung zukommen wird.

 

Wie es nun aussieht ist die Diskussion nicht beendet und die Verantwortlichen im Bauamt müssen sich noch mal neue Gedanken machen, um hier eine Lösung herbeizuführen, welche den größten Teil der Anwohner zufrieden stellt.

 

Weiter ging's dann in die Mehrzweckhalle hier werden zurzeit einige Räume saniert, der größte Teil der Arbeiten wird in Eigenleistung erbracht. Im Außenbereich entstehenden noch acht neue Parkplätze.

 

Bevor wir uns auf dem Weg zum Neubaugebiet machten wurde ein kleiner Zwischenstopp eingelegt, an diesem Haltepunkt wünscht man sich eine Verlegung der Bushaltestelle. Einer der Gründe ist ein kürzerer und sicherer Weg zur Bushaltestelle, besonders für die Kinder, welche im Neubaugebiet wohnen.

 

Im Zentrum vom Neubaugebiet erzählte Stadtteilbeiratsvorsitzender Gerhard Albrecht etwas über die Entwicklung des Neubaugebietes. Im Jahr 2016 wurden 26 Bauplätze neu erschlossen. Aktuell sind mittlerweile nun alle Bauplätze verkauft, davon sind drei Plätze noch nicht bebaut. Das Neubaugebiet hat zwar einen Spielplatz doch wünscht man sich hier eine Aufstockung der Spielgeräte, gerade mal vier Standardgeräte und eine Sandkiste werden auf dem Platz den Bewohnern des Neubaugebietes zur Verfügung gestellt.

  

Im Anschluss traf man sich noch im Ross zum Bürgergespräch, über 30 Gäste nahmen am Bürgergespräch teil. Man sprach zum Beispiel über die Erweiterung des Gewerbegebietes und das ein Großteil der Bewohner von Vockenrot generell nichts gegen diese Erweiterung hat, doch wünscht man sich wie schon oben erwähnt eine andere Lösung für die verkehrstechnische Anbindung in das Gewerbegebiet auf dem Reinhardshof. Auch über Naturschutz und eine Verbesserung der Fahrradwege wurde gesprochen.
 


Ingo Ortel
SPD Ortsverein Wertheim

 
 

Counter

Besucher:491432
Heute:18
Online:2

Lockerungsmaßnahmen öffentliches Leben

Wir in Wertheim

Danke an das tolle Team der SPD Liste „Wir in Wertheim“ während des Wahlkampfes

Nachrichten von der SPD-Basis

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info

Aktuelle Artikel

Artikel und Berichte vom Ortsverein, von der SPD-Fraktion Wertheim und aus der Region.
Weitere 
Berichte.........

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular