28.01.2019 in Wahlen

Der Wahlkampf geht in die letzte Runde

 

Es ist wirklich sehr erfreulich und positiv wie groß das Interesse an den OB-Wahlen in Wertheim ist. Eine volle Main-Tauber-Halle in der noch nicht mal die Sitzplätze ausgereicht haben. Dieses große Interesse oder sagen wir mal Wahlkampffieber welches die Wertheimer Bürger in den letzten Wochen gepackt hat, hat dafür gesorgt das über 1000 Interessierte Besucher gekommen waren. Nun hoffen wir mal auf eine große Wahlbeteiligung und damit wieder auf ein steigendes Interesse an kommunalpolitischen Themen bei den Bürgern von Wertheim.

 

08.01.2019 in Wahlen

SPD Wertheim unterstützt Markus Herrera Torrez als Oberbürgermeister für Wertheim

 

Markus Herrera Torrez stellte sich am vergangenen Samstag, den 7.1.2019, den Mitgliedern der SPD Wertheim vor. Das Interesse an dem Oberbürgermeisterkandidat war so groß, dass die Versammlung auch für Gäste geöffnet wurde, erklärte der Vorsitzende Thomas Kraft. Unter den Teilnehmern fanden sich daher einige interessierte Bürgerinnen und Bürger, sowie Mitglieder anderer Parteien.

27.08.2017 in Wahlen

Die dritte Wahlkampfphase hat begonnen

 

Nach unserer Plakataktion ging es nun in die dritte Phase des Wahlkampfes. Gestern bestimmte die Farbe Rot den Marktplatz, das Wahlkampfteam der SPD-Wertheim verstärkt durch unsere Bundestagsabgeordnete Dorothee Schlegel rührte für die Bundestagswahl ordentlich die Werbetrommel.

13.07.2014 in Wahlen

Neuer Vorstand gewählt

 

Zahlreiche Neuerungen in personeller und struktureller Hinsicht ergaben sich am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Wertheim in der Gaststätte Kredenz. 

Der bisherige Ortsvereinsvorsitzende Reiner Schwing ließ das vergangene Arbeitsjahr Revue passieren. Dabei hob er insbesondere den Besuch des Wohnstifts Hofgarten und des THW mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Dorothee Schlegel, die Feier zum 150jährigen Jubiläum der SPD und den politischen Berlin-Ausflug Anfang Januar 2014 hervor. Im Anschluss daran erklärte Schwing, dass er sich alters- und gesundheitsbedingt nun ein wenig aus der Parteiarbeit zurückziehen wolle und sich darüber freue, den Vorsitz des Ortsvereins in jüngere Hände übergeben zu können.

Als neuer Kandidat für die Wahl zum Ortsvereinsvorsitzenden trat Walter Hörning, 48 Jahre aus Höhefeld, an, der sich bereits in großen Ausmaß um die Organisation des Kommunalwahlkampfes verdient gemacht hatte. Entsprechend wurde er mit überzeugender Mehrheit zum neuen Vorsitzenden des Wertheimer Ortsvereins gewählt. Ihm als Stellvertreter zur Seite stehen werden in Zukunft Pamela Nembach, Verena Flicker und Levent Akbulut, die ebenfalls bei der Gemeinderatswahl im Mai als Kandidaten für die SPD angetreten waren. Als Kassierer wieder gewählt wurde Hans-Otto Köster, den Posten der Schriftführerin und Pressesprecherin übernimmt Nadine Schuon. Desweiteren gehören Patrick Schönig, Thomas Kraft und Wilfried Dengel als Vertreter der Gemeinderats- und der Kreistagsfraktion und des Kreisvorstandes dem neuen Ortsvereinsvorstand an.

Ziel des neuen Vorstandes sei es, so Hörnig, den Kontakt zu den Bürgern Wertheims zu intensivieren, denn oftmals werde kritisiert, dass man von den Parteien außerhalb des Wahlkampfs nichts höre. „Wir möchten, dass der Austausch weitergeht, die Probleme und Vorschläge der Menschen unserer Stadt gehört und an die Fraktion weitergegeben werden.“, erklärte der neue Vorsitzende. Daher wolle man die Idee des „roten Salons“ fortführen, einen Ort zum zwanglosen und persönlichen Austausch mit Ortsverein und Fraktion. Mit einem monatlichen Stammtisch wolle man zudem Mitgliedern und Sympathisanten eine Gelegenheit zum lockeren Gespräch geben. Die Arbeit im neuen Vorstand soll unterstützt werden durch Arbeitskreise, die bestimmte Themenbereiche aufarbeiten. Den Arbeitskreis „Jugend und Senioren“ übernehmen Mirco Göbel und Nadine Schuon, um den Themenschwerpunkt „Vereine“ kümmern sich Pamela Nembach und Ingo Ortel. Der Bereich „Arbeit und Wirtschaft“ wird abgedeckt durch Boris Kellner und Thomas Kraft und den Arbeitskreis „Migration“ übernehmen Renate Gassert und Levent Akbulut. „Zuletzt ist es unsere Bitte an die Fraktion, das 100 Punkte Programm der Wahl weiter zu tragen, denn unsere Themen sind zu wichtig, um sie im politischen Alltagsgeschäft hinten anzustellen.“, so Hörnig.

Ehrenvorsitzender Gernot Schulz brachte seine große Freude darüber zum Ausdruck, dass man durch die intensive Zusammenarbeit im Wahlkampf so viele neue Gesichter für den Ortsverein habe gewinnen können und nun mit einem jungen Team voll frischer Ideen in die Zukunft starte.

 

text©nadine schuon

bild©ingo ortel

 

09.04.2011 in Wahlen

"Für dieses große Vertrauen bedanke ich mich bei Ihnen sehr herzlich!"

 

Rückblick von Katja Weitzel auf die OB-Wahl

Counter

Besucher:491432
Heute:78
Online:1

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

20.05.2019, 18:00 Uhr Ortsrundgang Lindelbach

21.05.2019, 18:00 Uhr Grünenwört Ortsrundgang

23.05.2019, 18:00 Uhr Urphar Ortsrundgang

24.05.2019 Rotes Sofa auf dem Französischer Markt

Nachrichten von der SPD-Basis

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

Aktuelle Artikel

Artikel und Berichte vom Ortsverein, von der SPD-Fraktion Wertheim und aus der Region.
Weitere 
Berichte.........

Kontakt zu uns

SPD-Ortsverband Wertheim
97877 Wertheim 

Hier geht’s zum Kontaktformular